Ein Geschenk für mich

/ September 2, 2017/ Beiträge/ 3Kommentare

Ja, du hast richtig gelesen. Ich beschenke mich selbst. Warum auch nicht. Ich freue mich sehr, dass ich diese Tasche endlich fertig habe und dass sie so wurde, wie ich sie mir vorstellte. Ich habe mich in die Tasche verliebt und deshalb schenke ich sie mir selbst.

Vor ein paar Tagen war ich auf der Suche nach einem geeigneten Patchwork Block für eine Tasche. Ich habe mir wirklich viele Blöcke angesehen. Einen Stern wollte ich nicht. Es sollte schon etwas ausgefallenes sein.

Nach stundenlanger Suche bin ich auf der Seite von Generations Quilt Patterns gelandet. Zwei Blöcke kamen in die engere Wahl: Bears Paw und Autumn Leaf. Ich überlegte den Block aus Jeansstoff zu nähen und deshalb siegte das Blatt.

Den Block nähte ich aus verschiedenen Jeansresten in der Größe 10,5 Inch. Als Hintergrundstoff hatte ich naturweißen Babycord von einer Hose gewählt. Er ist strapazierfähig und falls Schmutz dran kommt, kann ich die Tasche zur Not in die Waschmaschine stecken.

Auf der Rückseite wollte ich unbedingt Hosentaschen von einer Jeans haben und die Tasche sollte groß und sportlich sein.

Nach längerem Tüfteln und probieren kam eine Tasche zu stande, die 40 cm breit ist, 30 cm hoch und 12 cm tief. Geschlossen wird sie mit einem Reißverschluss, dessen Enden über die Tasche leicht hinausragen. Die oberen Taschenecken sind mit eingefasst und alles ist mit naturweißen Lederkanten gesichert. Hier war der Stoff einschließlich Reißverschluss und Leder so dick, dass er nicht mehr unter den Fuß meiner Nähmaschine passte. Was soll’s. Frau weiß sich zu helfen. Ich habe alles zusammengenietet.

Das friemeligste an der ganzen Tasche war es, die seitlichen Gurte anzunähen. Fragt mich nicht wie, aber irgendwie ging es mit gut Zureden doch. Die unteren Taschenecken sind außen nach oben gebogen und mit Gurt und Karabiner gesichert. Die Gurte der beiden Seiten treffen am Taschenboden zusammen. Auch dort habe ich sie genietet.

 

Die Träger sind 60 cm lang, damit ich sie bequem über die Schulter tragen kann. Außerdem habe ich noch einen verlängerbaren Gurt dazu genäht. So kann ich sie auch umhängen. Beim Shoppen in der Stadt ist es manchmal praktisch, wenn man beide Hände frei hat.

Innen hat mein neues Schätzchen weißes Futter (die Damastbettwäsche nimmt kein Ende) mit zwei Multifunktionstaschen. Den Schlüsselfinder habe ich vergessen, er kommt aber noch nachträglich dran.

Ob ich so eine friemelige Tasche mit den seitlichen Gurten noch einmal nähe, weiß ich nicht. Vielleicht dann, wenn ich einen Weg gefunden habe, wie es einfacher geht. Für mich ist und bleibt sie ein Unikat.

Auf jeden Fall werde ich aber dieses Blatt wieder nähen. Es ist zu schön, um schnell wieder vergessen zu werden.

Ich wünsche euch allen einen schönen Sonntag und eine gute Woche

Liebe Grüße

Jana

Verlinkt zu Nähzeit am Wochenende bei Naehkaeschtle

TT – Taschen und Täschchen

 

 

3 Kommentare

  1. Liebe Jana,
    mir gefällt das Blatt aus Jeans auf weißem Cord sehr. Die Tasche trifft genau meinen Geschmack (wenn ich mir nur kein Taschennähverbot erteilt hätte).
    Liebe Grüße, Inge

    1. Liebe Inge, Taschenverbote sind nicht gut. So ein Blatt würde sich sicher auch auf einem Kissen oder einem Tischläufer gut machen. Liebe Grüße, Jana

  2. Liebe Jana,
    mit soo einer tollen Tasche hätte ich mich auch beschenkt…das Blatt finde ich einfach nur toll und auch das du Jeans und die Hosentaschen vernäht hast…du merkst es ja sicher…ich finde deine Tasche auch total super…
    viel Spaß mit ihr und ganz

    liebe Grüße die Nähbegeisterte 🙂

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*

*