Patchwork Kissen Pineapple – die Ananas

/ Juni 2, 2017/ Quilt-Along 6Köpfe-12Blöcke/ 1Kommentare

 

Ein neuer Monat ist angebrochen und brachte einen wunderschönen Patchwork Block mit – den Pinneapple, die Ananas.

Na ja, so ein Block kommt nicht so einfach geflogen. Der wird bei  Quilt-Along 6Köpfe-12Blöcke vorgestellt. Doch was rede ich da. In diesem Monat ist ja Halbzeit und als kleine Belohnung gab es noch einen weiteren – die Blockhütte (Log Cabin). Dazu mehr im nächsten Post. Heute geht es um die Ananas.

Gesine von Allie and me hat das so wunderbar erklärt, dass  es ein Leichtes war, den Block zu nähen. Also habe ich zunächst den Block genäht mit den Stoffen, die ich für den Quilt vorgesehen hatte – wobei ich nie sagen kann, ob noch im Laufe des Jahres weitere Stoffe dazu kommen. Jeden Monat wird ein andere Block genäht. Sechs sind fertig und sechs kommen noch. Weihnachten wird der Quilt fertig sein. So sieht mein sechster Block aus

Welche Stoffe ich benutze? Es muss selbstverständlich wieder etwas altes und gebrauchtes dabei sein. Der weiße Stoff war mal eine Damast Bettwäsche, der Anthrazitfarbene in der Mitte und an den Ecken war ein ganz tolles Herrenhemd. Die anderen drei Stoffe sind neue Patchworkstoffe, die ich irgendwann mal irgendwo erstanden habe.

Eingebunden in die bisherigen Blöcke kann man schon sehen, wie sich der Quilt entwickelt. Leider sind die Farben diesmal nicht so schön geworden. Habe am späten Nachmittag fotografiert und die Farben haben einen leicht bläulichen Stich bekommen. Einen Überblick bietet das Bild dennoch.

Der Block hat mir so viel Spaß gemacht, dass ich fast etwas enttäuscht war, als er fertig war. Ich hätte am liebsten weiter genäht. So habe ich beschlossen noch eine „Ananas“ zu nähen. Diese sollte größer werden. So groß, dass man damit ein Kissen nähen kann. Gedacht, zugeschnitten, berechnet, genäht…. und dann war sie fertig, meine Riesen-Ananas.

Ja, nun sollte das gute Stück gequiltet werden. Doch wie, damit man das Muster nicht tot quiltet, sondern hervorhebt? Hier hat mir Gesine weiter geholfen und mir verschiedene Möglichkeiten und Ideen aufgezeigt. Eine davon habe ich aufgegriffen und umgesetzt. So sieht das Sandwich fertig gequiltet von hinten aus. Da kann man am besten erkennen, wie ich gequiltet habe

und so von vorne.

Für ein Kissen braucht man noch eine Rückseite. Die habe ich mit einem verdeckten Reißverschluss versehen, wobei ich die Stoffkanten des weißen Stoffes mit dem bunten versäubert habe. Das Kissen ist fertig und fügt sich gut in das Blau unserer Sitzecke im Wohnzimmer ein.

Weil heute so ein sonniger, warmer Tag war, habe ich es aber draußen fotografiert.

Wie versprochen, wird es weiter gehen mit dem Log Cabin. Doch um euch das Ergebnis zeigen zu können muss ich erst mal wieder an die Nähmaschine. Lasst euch überraschen, was das ergibt.

Liebe Grüße, genießt die Sonne,

Jana

1 Kommentar

  1. Da warst du aber fleißig. In richtigen frühlingsfarben, das Kissen, sieht aus wie eine Ringelblume 🙂

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*

*