/ Januar 17, 2018/ Beiträge/ 1Kommentare

Hallo meine Lieben,

kennt ihr das auch? Die Restekiste ist voll, der Deckel will nicht passen und überhaupt – es hat sich zu viel angesammelt. In meiner Mitbringsel-Kiste herrsche dafür gähnende Leere. Deshalb habe ich beschlossen, gleichmäßige Verhältnisse zu schaffen.

Zunächst nahm ich mir die Reste meiner letzten Quilts vor. Von dem einen blieben schwarze Stoffstreifen übrig, von dem anderen rosa-weiße, klitzekleine Dreiecke und ein paar Streifen.

Daraus machte ich Mug Rugs. Um Himmels Willen, was ist denn ein Mug Rug? Ein Mug Rug ist ein dekorativer“Tassentepich“, der verhindert, dass Gläser, Tassen und Becher auf Möbeln häßliche Ränder und Kratzer hinterlassen. Er ist kleiner als ein Tischset, doch größer als ein Untersetzer. Er ist so groß, dass auch noch ein Keks darauf Platz hat. Deshalb ist er sehr beliebt bei Freunden des Kaffeebechers/Teebechers.

Meine Mug Rugs sind ca. 16 x 19 cm groß.

Als zweites war die Kiste mit Resten von Herrenhemden dran. Aus kleineren und größeren Stücken entstand dieser Kissenbezug. 40 x 40 cm und mit verdecktem Reißverschluss auf der Rückseite.

Dass aus der Kiste etwas heraus ist, merkt man nicht wirklich. Der Deckel geht zumindest knapp drauf. Das bedeutet, dass es weiter geht….

Bis dann,

eure Jana

1 Kommentar

  1. Hallo Jana,
    Stoffreste sind sehr gesellig. Die sammeln sich irgendwie immer an.
    Deine Werke gefallen mir sehr gut. Vor allem der rot/schwarze Mugrug und das Kissen.
    Viel Spaß beim weiteren Verarbeiten.
    Lieben Gruß
    Marietta

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*

*